Gläserklirren
Zum 30. Bühnenjubiläum von Peter "Cäsar" Gläser

Über Fische hat er nie gesungen

Seine erste Spielerlaubnis verdanken wir der Kriminalpolizei. Cäsar hieß er schon in der Schule. Doch sein erstes Bildungserlebnis war die Klaus-Renft-Combo. Das waren jene legendären Rocker, deren Naivität, Kraft, Spielwut und Deutlichkeit 1975 in der DDR verboten wurde.

"Wer die Rose ehrt" und der "Apfeltraum" waren längst Hymne und Volkslied zugleich.

Danach fuhr Cäsar "Karussell". Wir liebten in dieser milden Zeit seine Interpretation von "Gelber Mond" und das Jugendsender und Zensoren verwirrende "Tanzen". Die erste eigene Band um 1983 brachte uns am Ende vieler Konzerte die "Besinnung" zurück. Es war ein mehrfacher Neubeginn mit unendlich spannenden Kompositionen, darunter die musikalischste aller "Männerfantasien".

Hinzu kommt in all den 30 Jahren das, was man nicht ersinnen kann, was alle Fans und Freunde brauchten: Cäsar´s unverwechselbares Gitarrenspiel.

Wenn er singt, verstehen wir Pamela De Barres: Die gab sich vielen Rockstars dankend hin und blieb dabei Jungfrau. Natürlich nicht dreißig Jahre lang.

Konstanze Kriese
Diskografie
"Cäsar"
"Cäsar die Zweite"

Home

Zurück
SiteService.delast update 21.11.2019